über uns

Die Rabtaldirndln sind ein fünfköpfiges Theaterkollektiv aus Graz, das seit 15 Jahren besteht und Performances und Theaterproduktionen entwickeln, die sich inhaltlich im Spannungsfeld Stadt und Land bewegen. Immer wieder geht es dabei um Lebensrealitäten, Lebenswelten und Lebensunwirtlichkeiten: Landflucht, sterbende Dörfer, Klischeebilder von Idylle oder das ideologische Auseinanderdriften von Stadt und Land dienen als Ausgangspunkt für ihre Arbeiten. Es zeichnet die Rabtaldirndln aus, dass sie starke Haltungen in ihren Stücken vertreten. Zu denen kann man stehen oder auch nicht. Aber man kann sich den Rabtaldirndln nicht entziehen. Sie berühren das Publikum in ihrem persönlichen Sein und stellen dennoch globale Fragen. Die Inszenierungen der Rabtaldirndln sind urban, oftmals mit popkulturellen Elementen und einer großen Sensibilität und dem Anspruch in Stadt und Land einen Nerv zu treffen.

Alle Stücke sind Eigenproduktionen und werden sowohl künstlerisch als auch produktionstechnisch selbstständig vom Theaterkollektiv gemeinsam erarbeitet und abgewickelt.Die meisten Stücke werden als Koproduktionen bzw. Kooperationen mit nationalen und internationalen Theaterhäusern und Festivals im deutschen Sprachraum entwickelt, wobei Produktions- und Probenphasen vorwiegend in Graz stattfinden.

So premierte beispielsweise AUFPLATZEN (2009) im Rahmen des Freischwimmerfestivals an den Sophiensälen Berlin. BERGE VERSETZEN (2011) am Pathos Theater München, SCHWARZE WOLLE (2013) am Koproduktionshaus brut Wien, EINKOCHEN beim Festival der Regionen OÖ (2013), PICKNICK MIT ERSCHEINUNG (2013) und DIE MOBILE AMBULANZ (2014) beim Sommerszene Salzburg Festival. Die Produktion „Luise 37“ (2015) entwickelten die Rabtaldirndln für den steirischen herbst in Graz und das Theater Roxy in Basel. FEMALE HISTORY (2016) koproduzierte das brut Wien. Für die Produktion DIRNDL SUCHT BAUER (2016) konnte das Uraufführungsfestival WERKSTATT2.17 in Oberzeiring als Koproduktionspartner gewonnen werden.

Mit den Produktionen „Zielsicher“ und „Einkochen“ gewannen sie 2011 und 2014 beim bestOFFstyria-Festival den Hauptpreis.  

„Die RTD stehen damit auch exemplarisch für eine extrem bewegliche steirische Szene, die sich in ständiger Re-Konfiguration und Suche nach Bündnispartnern befindet und dabei nicht nur immer wieder andere Orte, sondern auch die damit verbundenen Kontexte für die zeitgenössischen darstellenden Künste fruchtbar werden lässt.“ (Jurybegründung Best-OFF-Styria Preis 2014)

Die Rabtaldirndln in immer gleicher Besetzung sind: Barbara Carli, Rosi Degen, Bea Dermond, Gudrun Maier und Gerda Saiko.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s